Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) Göttingen

Die Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie kooperiert eng mit dem Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) Göttingen.

Ziel des DZNE Göttingen ist es die Pathogenese neurodegenerativen Erkrankungen wie Morbus Alzheimer zu verstehen. Darauf basierend sollen Biomarker und neue therapeutischer Ansätze für demenzielle Erkrankungen entwickelt werden. Ein spezieller Fokus sind Genom-Umwelt Interaktionen da insbesondere komplexe neurodegenerative Erkrankungen wie Morbus Alzheimer multifaktoriell und polygenetisch sind und Umwelteinflüsse einen signifikanten Einfluss auf die Ätiologie solcher Erkrankungen haben. Genome-Umwelt Interaktionen werden durch epigenetische Prozesse der DNA-Methylierung, Histon-Modifizierung und durch nicht kodierende RNAs vermittelt.

 

 Logo DZNE

 

DZNE Göttingen gliedert sich in 4 Teilbereiche:

  1. Es sollen durch die Analyse von Patientenmaterial und geeigneten Tiermodellen krankheitsassoziierte epigenetische Signaturen identifiziert werden. Hierzu werden u.a. neue Methoden wie das massive parallel sequencing zur Untersuchung von kompletten Genomen und Epigenomen eingesetzt.
  2. Im zweite Teilbereich sollen mittels systembiologischen Ansätze und computerbasierten Methoden die komplexen Wechselwirkungen von epigenetischen Netzwerken, genetischem Risiko und Proteom Homöostase analysiert werden, d.h. krankheitsassoziierte Signaturen auf Systemebene verstanden und modelliert werden.
  3. Der dritte Teilbereich dient dazu unter der Verwendung von modernen Methoden der Molekularbiologie, der Strukturbiologie und   der molekularen Bildgebung krankheitsassoziierte Signaturen mechanistisch zu verstehen. Dieses geschieht vor allem in geeigneten Tiermodellen.
  4. Der vierte Teilbereich widmet sich explizit der Translation von Forschungsergebnissen in die klinische Anwendung. Die klinische Plattform des DZNE Göttingen kooperiert in allen Bereichen insbesondere im Teilbereich 4 eng mit der Gedächtnisambulanz der Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Göttingen.

 

English version

The Department for Psychiatry and Psychotherapy is cooperating with the German Center for Neurodegenerative Diseases (DZNE) Goettingen.

DZNE Goettingen aims to elucidate the mechanisms underlying the pathogenesis of complex neurodegenerative diseases such as Alzheimer's disease and to develop novel biomarkers and therapeutic strategies. A particular focus is the understanding of genome-environment interactions, since complex neurodegenerative diseases are polygenic and have a multifactorial etiology. Epigenetic processes including DNA methylation, histone modifications and non-coding RNAs are key mechanisms that regulate genome-environment interactions.

The DZNE Goettingen is divided into 4 key research areas:

  1. Using patient material and suitable model systems, the DZNE Goettingen defines disease-associated epigenetic signatures using massive parallel sequencing approaches to study whole (epi)-genomes.
  2. In a second area, the DZNE Goettingen employs computational methods to study the dynamics of epigenetic and molecular networks affected during disease pathogenesis,
  3. while within the third area the aim is to use cutting edge technologies and model systems to study disease signatures on the mechanistic level.
  4. The fourth area aims to translate research results into clinical application. Here, the DZNE Goettingen Clinical Science Platform is closely linked and collaborates with the Department for Psychiatry and Psychotherapy of the University of Goettingen.
Weitere Informationen / Links


Wie entwickelt sich die geistige Leistungsfähigkeit im höheren Alter?

Forscher am Deutschen Zentrum für neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) in Göttingen suchen Freiwillige ab 60 Jahre.

 

In einer deutschlandweiten Untersuchung erforscht das Deutsche Zentrum für neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) die Entwicklung der geistigen Leistungsfähigkeit bei gesunden älteren Menschen und bei Menschen mit beginnender Demenzerkrankung. Für dieses Projekt werden gesunde freiwillige Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht, die 60 Jahre oder älter sind und sich geistig fit und nicht beeinträchtigt fühlen.
Die Untersuchung beinhaltet eine u.a. ausführliche Erfassung der geistigen Leistungsfähigkeit, eine kernspintomographische Untersuchung und eine Blutabnahme. Die Untersuchungen sollen in jährlichen Abständen wiederholt werde. Eine Aufwandsentschädigung wird gezahlt.

Bitte beachten Sie, dass über diesen Aufruf nur Personen gesucht werden, die keine Beeinträchtigung ihrer geistigen Leistungsfähigkeit und des Gedächtnisse spüren und sich diesbezüglich gesund fühlen.

Wir würden uns sehr freuen wenn Sie die Forschung unterstützen würden. Falls Sie teilnehmen möchten, wenden sie sich bitte an:

UMG Göttingen
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Gedächtnisambulanz
Robert–Koch-Str. 40
37075 Göttingen

Tel: 0551/39-14258

Mail: Gedaechtnisambulanz@med.uni-goettingen.de