Molekulare Neurobiologie (Gastprofessur)

Neuronale Netzwerke benötigen Erfahrungen, um initiale synaptische Verknüpfungen für eine optimale Funkion anzupassen. Diese Prozesse laufen typischerweise in sogenannten kritischen Phasen der Hirnentwicklung ab und sind essentiell für eine optimierte Funktionalität. Verhinderung dieses Optimierungsprozesses führt zu Funktionsverlusten z.B. im sensorischen System und bildet nach unserer Arbeitshypothese die Grundlage für Neuroentwicklungsstörungen wie z.B. Schizophrenie oder Autismus. Zusätzlich scheinen diese Mechanismen auch bei der Drogensucht ausgenutzt zu werden. Wir untersuchen die molekularen Zusammenhänge der synaptischen Plastizität dieser Entwicklungsphase in Nagermodellen mit dem Ziel diese Prozesse im molekularen Detail sowohl im Gesunden wie auch Krankheitsmodell zu verstehen.
Ansprechpartner
Schlüter
Dr. Oliver Schlüter
E-Mail:
oschlue@gwdg.de