Station 4199, Sucht-Tagesklinik

Behandlungsangebot für Patienten mit Alkohol- und / oder Medikamentenabhängigkeit

Das Prinzip Tagesklinik

Unsere Tagesklinik ist eine teilstationäre Einrichtung zur Behandlung von Alkohol- und Medikamentenabhängigen (Schlaf-, Beruhigungs- und Schmerzmitteln) Patienten. Die Behandlung findet in der Regel werktags von 08:00 bis 15:30 Uhr statt.

Sie bekommen von uns professionelle Unterstützung, wenn Sie dauerhaft abstinent leben wollen und Ihre seelische Gesundheit wieder herstellen möchten. Wir unterstützen Sie darin, wieder gut für sich selbst zu sorgen und Selbständigkeit zu erlernen. Bei körperlichen, seelischen und sozialen Störungen erhalten Sie spezielle Hilfen, wie sie diese beheben oder mindern können.

Das Behandlungskonzept ist ganzheitlich ausgerichtet: Sie sollen Ihre Krankheitssymptome selbst in den Griff bekommen. Wir sprechen mit Ihnen über Ihr Krankheitsverständnis und beziehen dabei Ihre persönlichen Lebensumstände mit ein.

Gruppenraum

Ziel der Behandlung ist es, Sie für eine möglichst dauerhafte Wiedereingliederung in Familie, Beruf und Gesellschaft zu stärken. Dazu gehört auch, dass wir Sie auf dem Weg bis zur „Rehabilitationsfähigkeit“ begleiten und z.B. helfen, neue Strukturen für Ihr Leben zu schaffen.
Unser Behandlungskonzept basiert auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und wird in regelmäßigen Abständen auf seine Effektivität überprüft.

 

Behandlungsprogramm

Die einzelnen Therapiemaßnahmen finden überwiegend in Gruppen statt. Darüber hinaus gibt es psycho- und sozialtherapeutische Einzelgespräche sowie Unterstützung in sozialen Angelegenheiten. Zu den Gruppentherapien gehören:

Unser Behandlungsangebot ist für Sie geeignet, wenn Sie:

Die Einnahme von alkoholaversiven Medikamenten, wie Antabus@, Colme® etc., sind keine Ausschlusskriterien.

 

Checkliste

Ist Alkohol ein Problem?

  1. Denken Sie häufig an Alkohol?
  2. Trinken Sie heimlich?
  3. Trinken Sie die ersten Gläser hastig?
  4. Leiden Sie an Gedächtnislücken nach starkem Trinken?
  5. Vermeiden Sie in Gesprächen Anspielungen auf Alkohol?
  6. Haben Sie nach den ersten Gläsern ein unwiderstehliches Verlangen, weiterzutrinken?
  7. Gebrauchen Sie Ausreden für Ihr Trinken?
  8. Neigen Sie zu innerer Zerknirschung und dauerndem Schuldgefühl wegen des Trinkens?
  9. Versuchen Sie periodenweise völlig abstinent zu leben?
  10. Haben Sie ein Trinksystem versucht (z. B. nicht vor bestimmten Zeiten zu trinken)?
  11. Haben Sie häufiger den Arbeitsplatz gewechselt?
  12. Richten Sie Ihre Arbeit und Ihren Lebensstil auf den Alkohol ein?
  13. Haben Sie einen Interessensverlust an anderen Dingen als an Alkohol bemerkt?
  14. Zeigen Sie auffallendes Selbstmitleid? Haben sich Änderungen im Familienleben ergeben?
  15. Neigen Sie dazu, sich einen Vorrat an Alkohol zu sichern?
  16. Vernachlässigen Sie Ihre Ernährung?
  17. Wurden Sie wegen Alkoholmissbrauchs in ein Krankenhaus aufgenommen?
  18. Trinken Sie regelmäßig am Morgen?
  19. Haben Sie mitunter tagelang hintereinander getrunken?
  20. Beobachten Sie morgendliches Zittern?

Wenn Sie fünf der oben genannten Fragen mit „JA“ beantworten mussten, so besteht die Wahrscheinlichkeit, dass Alkohol für Sie zu einem Problem geworden ist. Sie sollten sich um professionelle Hilfe, gern in unserem Hause, bemühen.

 

Unser Team

Wir sind ein interdisziplinäres Team mit Ärzten, Ergo- und Bewegungstherapeuten, Pflegepersonal, Sozialarbeitern und Psychologen. Alle Mitarbeiter im Team haben tiefgehende Erfahrungen in der Betreuung von suchterkrankten Patienten. Die Leitung des Teams hat Frau Professor Dr. U. Havemann-Reinecke. Unser Team steht in einem ständigen Austausch bezüglich der Entwicklungsschritte unserer Patienten.

 

Information / Anmeldung

Leitstelle der Tagesklinik: Telefon 05 51 / 39-92 71, Fax 05 51 / 39-2 28 48

In den übrigen Zeiten können Sie eine Nachricht auf unserem Anrufbeantworter hinterlassen. Wir rufen Sie dann zum nächstmöglichen Zeitpunkt zurück. Vorgespräche finden in der Regel dienstags und freitags statt. Hierzu vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin. Sonderabsprachen sind in Einzelfällen möglich.

Ruheraum

Wenn Sie am tagesklinischen Programm teilnehmen, sind Frühstück, Mittagessen und Getränke über den Tag für Sie frei. Die Erstattung von Fahrtkosten sollten Sie individuell mit Ihrem Kostenträger klären, dabei sind wir Ihnen gern behilflich. Im Übrigen ist kein gesondertes Antragsverfahren notwendig, um in der Tagesklinik behandelt werden zu können.

Universitätsmedizin Göttingen, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Sucht-Tagesklinik, Station 4199, 1. Etage, Von-Siebold-Str. 3, 37075 Göttingen

Ansprechpartner

Ärztliche Leitung

Havemann-Reinecke
Prof. Dr. Ursula Havemann-Reinecke
Telefon:
0551-39-66672
E-Mail:
u.havemann-reinecke@med.uni-goettingen.de
Zusatzinfo:
Publikationen

Fachpflegerische Ebenenleitung

Downloads