ADHS im Erwachsenenalter - Spezialsprechstunde der psychiatrischen Institutsambulanz

Was ist "ADHS"?

Die Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörung (ADHS) beginnt im Kindes- und Jugendalter und kann häufig bis in das Erwachsenenalter anhalten. Sie ist gekennzeichnet durch Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen, Impulsivität sowie körperliche Unruhe. Die Schwierigkeiten der Betroffenen können in diesen Bereichen sehr unterschiedlich sein und sich im Verlauf zum Erwachsenenalter verändern. An ADHS Erkrankte haben oft Schwierigkeiten ihren Alltag (Familie, Beruf, Sozialleben) zu gestalten und leiden häufiger an seelischen Erkrankungen als andere Menschen (Ängste, Depressionen, Suchterkrankungen).

Wie kann ich Unterstützung erhalten?

Sollten Sie den Verdacht haben, dass bei Ihnen selbst oder einem Ihrer Angehörigen eine ADHS besteht, können wir Ihnen in unserer Ambulanz eine ausführliche Abklärung auf Basis der aktuellen Leitlinien und Forschung anbieten. Dazu gehören:

Nach Abschluss der Diagnostik besprechen wir mit Ihnen Behandlungsmöglichkeiten, wie z. B. eine Psychotherapie, Therapieangebote in der Gruppe, die Einnahme von Medikamenten, eine Sozialberatung oder eine Beratung zu Hilfen im Alltag. Auch informieren wir Sie über Selbsthilfegruppen.

Bei Bedarf bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer Behandlung auf unseren Stationen oder in unserer Tagesklinik.

Was muss ich für eine Vorstellung in der Sprechstunde beachten?

Behandlungstermine erhalten Sie über unsere zentrale Terminvergabe (Tel. 0551/39-4777). Es erfolgen mehrere Diagnostiktermine:

1. Termin (ca. 90 min.)

2. Termin (ca. 60 min.)

3. Termin (ca. 30 min.)

Behandlungsangebot

Abhängig vom Ergebnis der Untersuchungen können Sie sich für eine Weiterbehandlung in unserer Ambulanz oder bei einem niedergelassenen Facharzt entscheiden. Bei Fortführung der Behandlung in unserer Ambulanz sind vier- bis sechswöchige Wiedervorstellungen üblich. Diese Termine dienen zur Verlaufskontrolle, der Anpassung der Medikation und bieten die Möglichkeit für weitere Einzelgespräche.

Gerne behandeln wir auch Patienten, bei denen ein ADHS bereits diagnostiziert ist.

Patienten, die an einer Teilnahme in wissenschaftlichen Studien interessiert sind, bieten wir diese im Rahmen unserer Forschung. Sprechen Sie uns zu Informationen und Teilnahmemöglichkeiten gerne an.

Hinweise zur Organisation

Anmeldung/Terminvereinbarung

Montag - Donnerstag 08.00 – 16.00 Uhr, Freitag 08.00 – 14.00 Uhr
Tel. 0551/39-4777, Fax. 0551/39-10827
oder: persönlich im Büro der zentralen Terminvergabe in der Psychiatrischen Klinik, Von-Siebold-Str. 5

Bitte bringen Sie zum ersten Termin mit:

So finden Sie uns

Universitätsmedizin Göttingen, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
ADHS-Sprechstunde, Von-Siebold-Straße 5, 37075 Göttingen

Eine Wegbeschreibung finden Sie unter: Anfahrt und Lage

Ansprechpartner

Priv.-Doz. Dr. Bernhard Kis (Stellvertretender Direktor der Klinik)
Dr. Mona Abdel-Hamid (Dipl.-Psych.)
Dr. Philipp Heßmann (derzeit: Göttinger Kolleg für Translationale Medizin)
Dr. Miriam Meiser
Dr. Laura Mendoza-Schulz

Downloads