ADHS im Erwachsenenalter - Spezialsprechstunde der psychiatrischen Institutsambulanz

Hintergrundinformationen

Was ist ADHS?
Die Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörung (ADHS) beginnt im Kindes- und Jugendalter und kann häufig bis in das Erwachsenenalter anhalten. Sie ist gekennzeichnet durch Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen, Impulsivität sowie körperliche Unruhe. Die Schwierigkeiten der Betroffenen können in diesen Bereichen sehr unterschiedlich sein und sich im Verlauf zum Erwachsenenalter verändern. An ADHS Erkrankte haben oft Schwierigkeiten ihren Alltag (Familie, Beruf, Sozialleben) zu gestalten und leiden häufiger an seelischen Erkrankungen als andere Menschen (Ängste, Depressionen, Suchterkrankungen).

Für wen ist das Angebot geeignet (Zielgruppe)?

Sollten Sie den Verdacht haben, dass bei Ihnen selbst oder einem Ihrer Angehörigen eine ADHS besteht, können wir Ihnen in unserer Ambulanz eine ausführliche Abklärung und Behandlung auf Basis der aktuellen Leitlinien und Forschung anbieten.

Was wird angeboten (Therapiekonzept)?

Übersicht

Zur Diagnostik in unserer ADHS-Ambulanz gehören:

Allgemeines zum Behandlungsangebot:

Nach Abschluss der Diagnostik besprechen wir mit Ihnen Behandlungsmöglichkeiten, wie z. B. eine Psychotherapie, Therapieangebote in der Gruppe, die Einnahme von Medikamenten, eine Sozialberatung oder eine Beratung zu Hilfen im Alltag. Auch informieren wir Sie über Selbsthilfegruppen.

Bei Bedarf bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer Behandlung auf unseren Stationen oder in unserer Tagesklinik.

Detaillierter Ablauf

Diagnostik

Es erfolgen mehrere Diagnostiktermine:

1. Termin (ca. 90 min.)

2. Termin (ca. 60 min.)

3. Termin (ca. 30 min.)

Behandlungsangebot

Abhängig vom Ergebnis der Untersuchungen können Sie sich für eine Weiterbehandlung in unserer Ambulanz oder bei einem niedergelassenen Facharzt entscheiden. Bei Fortführung der Behandlung in unserer Ambulanz sind vier- bis sechswöchige Wiedervorstellungen üblich. Diese Termine dienen zur Verlaufskontrolle, der Anpassung der Medikation und bieten die Möglichkeit für weitere Einzelgespräche.

Gerne behandeln wir auch Patienten, bei denen bereits ein ADHS diagnostiziert worden ist.

Wie kann man sich anmelden?

Termine können über unsere Zentrale Vergabe für ambulante Termine vereinbart werden (Kontakt: siehe hier).

Bitte bringen Sie zum ersten Termin mit:

So finden Sie uns

Universitätsmedizin Göttingen, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
ADHS-Sprechstunde, Von-Siebold-Straße 5, 37075 Göttingen

Eine Wegbeschreibung finden Sie unter: Anfahrt und Lage

Ansprechpartner

Leitung

leer
Dr. Stefan Bloch
E-Mail:
stefan.bloch@med.uni-goettingen.de
  • Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Zusatzqualifikation Suchtmedizinische Grundversorgung (ÄKN)

Mitarbeiter/innen

leer
Dr. Bettina Herzig
E-Mail:
bettina.herzig@med.uni-goettingen.de
Ruhleder
Dr. Mirjana Ruhleder (Dipl.-Psych.)
E-Mail:
mirjanaruhleder@med.uni-goettingen.de
  • Psychologische Psychotherapeutin, VT
  • Supervisorin (IFT)
Downloads